You are currently viewing Egoismus – Selbstsucht, Ichsucht, Eigenliebe
Photo by mariel reiser on Unsplash
Anzeige:

Kennen Sie die Definition von Egoismus? Haltung, die gekennzeichnet ist durch das Streben nach Erlangung von Vorteilen für die eigene Person, nach Erfüllung der die eigene Person betreffenden Wünsche ohne Rücksicht auf die Ansprüche anderer; Selbstsucht, Ichsucht, Eigenliebe. In der Philosophie ist es die Lehre, Anschauung, nach der alles, auch das altruistische Handeln, auf Selbstliebe beruht.

Erst wenn die Menschen reif genug sind, dann werden wir fähig sein, zu den Sternen zu reisen. Dieser Satz fasst das Wirken und Streben der Menschen ganz gut ein. Wenn ich Menschen frage, ob Sie bereit wären, ein grosses Raumschiff zu besteigen und damit zu einem Stern zu fliegen – sagen wir, Proxima Centauri -, wenn wir die Technologie haben, in 75’000 Jahren dahin zu fliegen: Würden Sie mit machen? Sie würden, leben, lieben, lachen, sterben, alles an Board dieses gigantischen Raumschiffes. Wären Sie dabei? Die Antworten sind immer die Gleichen: Was habe ich davon? Das werde ich nicht erleben, wozu? Das sollen andere machen. Ohne mich.

Bei eben dieser Frage wird der Egoismus der Menschen zur Schau gestellt. Alle anderen sollen, nur ich nicht. Genau deshalb ist die Welt da, wo sie gerade ist. Darum haben wir die Umweltzerstörung. Darum haben wir Kriege. Darum haben wir Elend. Letzte Woche, am 13.05.2022 haben die Schweizer alle natürlichen Ressourcen verbraucht, die ihnen eigentlich für das ganze Jahr zustehen. Es ist nicht erst im November der Fall. Sondern jetzt, nach knapp 1/3 des Jahres. 2/3 des Jahres leben wir auf Pump. Auf Kosten der Anderen. Auf Kosten unserer Erde. Der einzigen, die wir übrigens haben. Ende April habe ich bei jemandem auf Facebook gelesen, dass Reichtum für ihn sei, dass er alles machen könne, worauf er Lust habe und was ihm Spass mache, ohne auf etwas verzichten zu müssen und ohne schlechtes Gewissen. Eine schöne Definition von Egoismus. Genau darum sind die Ressourcen bereits im Mai verbraucht. Weil sehr viele Menschen ihre “Weisheiten” auf diese Art und Weise kundtun, werden die Ressourcen in Zukunft noch schneller verbraucht werden. Man soll ja nicht verzichten. Man soll ja möglichst reich sein und sich alles leisten können. Frei nach dem Motto: Jeder ist sich selbst der Nächste. Und am allermeisten, ich. Wir sind auf dem Weg zur Selbstvernichtung und keiner peilt es.

Ich wäre bei einem Projekt, das 75’000 Jahre dauert gerne dabei. Wenn ich ein kleiner Teil dessen bin, was die Menschen weitergebracht, sie zu den Sternen gebracht hat, dann wäre ich stolz ohne Ende. Wenn ich auf meinem letzten Bettchen liegen würde, auf dem Weg zu der Zukunft der Menschheit, wäre ich glücklich, Teil einer solchen unglaublichen Reise zu sein. Jeden Tag mein Bestes geben, um dieses ferne Ziel zu erreichen.

In diesem Sinne, stellen Sie Ihr Ego ab und zu zurück, helfen Sie anderen, nehmen Sie Rücksicht und verbessern Sie die Welt. Mit kleinen Dingen.

Disclaimer:
Die Beiträge bilden nur meine Meinung ab. Sie haben Ihre eigene – grossartig! Wir können alle Freunde sein.

Mein Buchtipp: Am 24. April 1990 begann Hubble seine fantastische Reise durch das Universum. Seitdem staunen wir über die Fotos, die das Weltraumteleskop zur Erde schickt. Dieser Bildband präsentiert die besten und spektakulärsten von ihnen.*:

Orell Füssli: Hubble – Atemberaubende Bilder aus dem All*

Amazon: Hubble – Atemberaubende Bilder aus dem All*

*Die Links sind Affiliate-Links. Die Angebote stammen nicht von mir, allerdings erhalte ich durch den Verweis eine Provision, wenn dann ein Kauf stattfindet. Ihnen entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Wenn Sie klicken und kaufen: Vielen Dank!

Anzeige: