You are currently viewing Absurde Gesetze
Photo by Sasun Bughdaryan on Unsplash
Anzeige:

Absurdität, die Definition laut Wikipedia: Von lateinisch absurditas, bezeichnet etwas Widersinniges oder Unsinniges.

Gesetze gibt es zum Beispiel in den haarsträubendsten Varianten. So richtig absurde Gesetze kennen wir aus den USA. Beispiele gefällig? In Wilbur, Washington, war es zum Beispiel verboten, auf einem hässlichen Pferd zu reiten. Oder während des Fluges dürfen Piloten in Missouri keine Wassermelone essen. Da hat wohl wer beim Rumsauen in der Flugkiste einen Kurzschluss verursacht. Dümmer geht es nicht mehr? Klar doch, immer. Frauen durften in Memphis nur Auto fahren, wenn ein Mann vor dem Auto herlief und zur Warnung von Fussgängern und anderen Autofahrern eine rote Fahne schwenkte. Da sind wir doch alle glücklich und zufrieden, in Deutschland zu leben. Oder?

Nicht ganz. Auch Deutschland hat, bzw. hatte richtig dusselige Gesetze. In Bad-Sooden-Allendorf sind zum Beispiel nur Sonnenschirme erlaubt, die beige, pastell oder sandfarben sind. Knallige Farben? Nicht erlaubt. Das folgende Gesetz ist wohl auf einem Betriebs-Fest entstanden, anders ist das nicht zu erklären: Laut Straßenverkehrsordnung dürfen blinde Menschen auf Einwohnerparkplätzen und im eingeschränkten Halteverbot bis zu drei Stunden parken. Wie sie ohne Führerschein dahin kommen, sei dahingestellt. Leben Sie in Nordrhein-Westfalen? Hier gilt: Stirbt ein Beamter auf einer Dienstreise, dann gilt diese als beendet. Wo auch sonst? Übrigens: Es ist verboten, auf der Autobahn einen leeren Tank zu haben. Falls Sie Ihren Lieblings Gelben Engel so zu einem Abendessen einladen wollten, überlegen Sie sich das nochmal. Sind Sie Fussball-Fan? Dann sind Sie über das Gesetz von 1896 dankbar, denn da wurde festgelegt, dass auf einem Fussballfeld keine Bäume gepflanzt werden dürfen. Das wäre ja was, wenn im Endspiel eine Buche das entscheidende Tor verhindern würde.

Es gibt auch Gesetze, die auf den ersten Blick skurril erscheinen, jedoch tatsächlich Sinn ergeben. Es ist verboten, im Gleichschritt über eine Brücke zu marschieren. 1831 stürzte im Vereinigten Königreich eine Brücke ein, weil Soldaten im Gleichschritt darüber marschierten und eine Resonanzkatastrophe auslösten.

Disclaimer:
Die Beiträge bilden nur meine Meinung ab. Sie haben Ihre eigene – grossartig! Wir können alle Freunde sein.

Mit diesem Wissen können Sie bei der nächsten Party beim Small-Talk auftrumpfen und Ihr Gegenüber beeindrucken. Viel Spass!

Orell Füssli: Mord ist kein Arbeitsunfall!: Kuriose und wissenswerte Urteile, Gesetze und Klagen aus aller Welt.*

Amazon: Mord ist kein Arbeitsunfall!: Kuriose und wissenswerte Urteile, Gesetze und Klagen aus aller Welt.*

*Die Links sind Affiliate-Links. Die Angebote stammen nicht von mir, allerdings erhalte ich durch den Verweis eine Provision, wenn dann ein Kauf stattfindet. Ihnen entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Wenn Sie klicken und kaufen: Vielen Dank!

Anzeige: